Notruf: 112

Email: info@feuerwehr-naensen.de

Login Form

Veröffentlicht: Sonntag, 12. März 2017 16:32

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Freiwilligen Feuerwehr Naensen.

Unsere Ortsfeuerwehr ist eine von 43 Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Einbeck.
Zur Stadt Einbeck gehören 38 Ortsfeuerwehren mit Grundausstattung, 4 Ortsfeuerwehren als Stützpunkt, 1 Ortsfeuerwehr als Schwerpunkt. Desweiteren gibt es 1 nebenberufliche Werkfeuerwehr.
Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Einbeck werden vom Stadtbrandmeister Lars Lachstädter und seinen Stellvertretern Matthias Krüger, Kai Reichelt, Roger Zenker und Olaf Rettig geleitet.

Die Städte Einbeck und Dassel bilden den Brandschutzabschnitt Nord, der von Abschnittsbrandmeister Henning Thörel und seinem Stellvertreter Harald Sehl geleitet wird.

 

Unsere Ortschaft Naensen liegt inmitten von Südniedersachsen zwischen Hannover und Göttingen.
Neben den Bundesstraßen 3 und 64, mehreren Land- und Kreisstraßen gehört auch die Bahnlinie Kreiensen - Altenbeken mit ihrem Tunnel zu unserem Einsatzgebiet.

Veröffentlicht: Samstag, 28. April 2018 09:33
Geschrieben von Christopher Dickhuth

Übung des Löschzuges 10 / Zusammenarbeit mit Drehleiter und Schlauchwagen

 

In den frühen Abendstunden des vergangenen Donnerstags ertönten in einigen Dörfern „Auf dem Berge“ die Sirenen.

Grund für die Alarmierung war glücklicherweise kein Ernstfall sondern eine Einsatzübung unter Alarmbedingungen.

Vordergründig sollte die Zusammenarbeit des Löschzuges 10 und der Besatzungen von Drehleiter und Schlauchwagen sowie die Wasserversorgung über lange Wegstrecke geübt werden.

Auch das neue Alarmierungskonzept der Feuerwehren der Stadt Einbeck wurde überprüft.

Bei dieser angenommenen Lage wird durch die Integrierte Einsatzleitstelle in Northeim der Löschzug 10 mit den Ortsfeuerwehren Naensen, Stroit, Brunsen und Holtershausen per Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert. Bei Löschzugalarmen erfolgt parallel auch eine Alarmierung des Einsatzleitwagens..

Zunächst traf die Ortsfeuerwehr Naensen unter der Leitung von Andreas Sauthof an der Einsatzstelle ein.

Sofort rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger aus, um die vier vermissten Personen aus der Scheune zu retten.

Zeitgleich entschied sich der Einsatzleiter nach einer kurzen Erkundung die Drehleiter, ein weiteres Tanklöschfahrzeug und den Schlauchwagen nachzufordern.

Nachdem die Ortsfeuerwehren Stroit, Brunsen und Holtershausen eintrafen rüsteten sich auch deren Atemschutzgeräteträger aus. Die restlichen Kameraden bereiteten den Löschangriff vor oder begannen mit dem Aufbau der Wasserförderstrecke mit einer Länge von circa 800 Metern von der Zisterne am Feuerwehrhaus Naensen.

Das Einsatzleitfahrzeug sowie die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug aus Einbeck und der Schlauchwagen aus Wenzen setzten sich bei dieser großen Lage ebenfalls in Bewegung.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle begann die Drehleiter sofort mit der Brandbekämpfung „aus der Luft“. Hierbei riegelte sie den noch nicht betroffenen Bereich zum Wohnhaus ab.

Die Einsatzleitung begann ebenfalls mit der Arbeit. Einsatzabschnitte wurden gebildet und so der Einsatzleiter unterstützt.

Die Besatzung des Schlauchwagens begann nach dem Eintreffen die bereits im Aufbau befindliche Wasserförderstrecke in Richtung Einsatzstelle zu unterstützen und die Schläuche zu verlegen.

 

Nachdem alle Personen gerettet und an den Rettungsdienst übergeben waren und „Feuer aus!“ gemeldet wurde begann der Rückbau der Wasserförderstrecke.

 

Während der Einsatzübung war die Straße für den Verkehr komplett gesperrt.

 

Am Feuerwehrhaus Naensen fand dann eine Nachbesprechnung statt.

René Buchhagen und Nikolas Dickhuth, die diese Übung ausgearbeitet haben, dankten Familie Voß für die Bereitstellung des Übungsobjektes.

Stadtbrandmeister Lars Lachstädter und René Buchhagen nahmen aus dieser Einsatzübung viele wichtige Informationen und Anregungen für weitere Übungs- und Ausbildungsdienste mit.

Anschließend wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und ein kleiner Imbiss zu sich genommen.

 

Veröffentlicht: Samstag, 28. April 2018 08:47
Geschrieben von Christopher Dickhuth

 

Auf der kürzlich im Feuerwehrhaus Naensen abgehaltenen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Naensen begrüßte Ortsbrandmeister Karsten Armbrecht neben 39 Aktiven auch zahlreiche fördernde Mitglieder sowie den Ortsbürger-meister Gerhard Mika, den stellv. Stadtbrandmeister Kai Reichelt und die Kinderfeuerwehrwartin Lorene Westphal.

Gegen das vom Schriftführer Nikolas Dickhuth vorgetragene Protokoll der letzten Versammlung gab es keine Einwendungen.

In seinem Jahresbericht gab Karsten Armbrecht einen Überblick über die im Jahr 2017 geleisteten Einsätze und Dienste.

Insgesamt mussten die Kameraden zu 14 Einsätzen ausrücken. Diese gliedern sich in 9 Hilfeleistungen und 5 Brandeinsätze. Besonders hob Armbrecht das schnelle Eintreffen an den Einsatzstellen hervor.

Grundlage der guten Einsatzbereitschaft bilden regelmäßige theoretische und praktische Übungsdienste. Ein Schwerpunkt der Ausbildung lag im vergangenen Jahr im Bereich Atemschutz und Technischer Hilfeleistung. Übungsdienste fanden verstärkt mit den benachbarten Feuerwehren Brunsen, Holtershausen und Stroit statt. Zusammen mit Naensen bilden diese Ortswehren den Löschzug 10 der Stadt Einbeck. Darüber hinaus nehmen viele Kameraden regelmäßig an den Ausbildungseinheiten der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 sowie des Gefahrgutzugs der Stadt Einbeck teil. Weiterhin besuchten 12 Kameraden Lehrgänge auf Kreisebene sowie an der Nds. Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr über 4.000 Stunden Dienst in der Feuerwehr geleistet. Hierfür dankte Armbrecht den Kameradinnen und Kameraden.

Bei den Abschnittswettbewerben belegten die Gruppen aus Naensen den ersten und zweiten Platz. Auf Kreisebene erzielte man den zweiten und sechsten Platz. Bei den Wettbewerben auf dem Berge jubelten die Kameraden erneut über den ersten Platz.  

Der Ortsbrandmeister informierte die Anwesenden über die weiteren Aktivitäten der Wehr. Ausführlich ging er hierbei auf den Neubau der Fahrzeughalle, den Umbau des Altbestandes sowie die Ersatzbeschaffung des LF8 ein. Abschließend dankte er dem Ortsrat und der Stadt Einbeck für die bereitgestellten Mittel, der FTZ Einbeck und dem Stadtbrandmeister für die gute Zusammenarbeit sowie allen Helfern und Unterstützern.

Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr stellte Jugendfeuerwehrwart Christopher Dickhuth vor. An den Dienstabenden vermittelte man den Jugendlichen Feuerwehrtechnik und unternahm eine bunte Mischung weiter Aktivitäten. Höhepunkte des vergangenen Jahres waren das Zeltlager in Goldenstedt sowie der Besuch der Flughafenfeuerwehr in Hannover. Weiterhin gab er einen Ausblick auf das in Burhave geplante Stadtzeltlager 2018.

Lorene Westphal, seit 2017 die neue Kinderfeuerwehrwartin der Kinderfeuerwehr „Auf den Berge“, gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr. Aktuell treffen sich 23 Kinder abwechselnd in den Feuerwehrhäusern der Ortswehren „Auf dem Berge“. Für 2018 ist ein gemeinsamer Tagesausflug mit der Jugendfeuerwehr Naensen geplant.

Eine Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Dirk Nitschke. Zum Feuerwehrmann wurde Marcel Armbrecht, zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann Sophie Tümmler und Matthias Schuldt befördert. Thomas Brinckmann, Jens Jacke und Sebastian Weber erhielten eine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. Weiterhin wurden Claudia Metge, Christoph Sack und Michael Sack zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Ersten Hauptfeuerwehr-mann befördert. Der stellv. Stadtbrandmeister Reichelt beförderte anschließend Andreas Sauthof zum Löschmeister.

Aufgrund guter Ergebnisse bei den Kreisleistungswettbewerben wurde Sophie Tümmler mit der Leistungsspange in Bronze ausgezeichnet. Als Dank für die häufigste Dienstteilnahme erhielt Jens Jacke (240 Stunden) einen Gutschein.

Zum Jahresende wechselten Wolfgang Brinkmann, Detlef Buchhage, Ulrich Panzenhagen und Jürgen Strohmeyer von der Einsatzabteilung in die Altersabteilung. Sie erhielten ein Präsent als symbolischen Dank für die langjährige Unterstützung und Einsatzbereitschaft.

Zum 31.12.2017 gehörten der Feuerwehr Naensen 203 Mitglieder (56 Aktive, 21 Altersabteilung, 3 Ehrenmitglieder, 13 Jugend sowie 110 Fördernde) an.

Der stellv. Stadtbrandmeister Kai Reichelt gab in seinem Grußwort einen Überblick über die Einführung der neuen Leitstellensoftware, Änderungen bei den Wettbewerben sowie die kürzliche Großschadenslage (Sturmtief Friederike). Weiterhin dankte er den Naenser Kameraden für die gute Zusammenarbeit und hob die gute Tagesalarmbreitschaft hervor.

Ortsbürgermeister Gerhard Mika dankte in seinem Grußwort den Feuerwehrleuten für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit. Er hob den hohen Nutzen für Gesellschaft und Ortsgemeinschaft hervor. Vor dem Hintergrund der aktuellen Baumaßnahmen und damit bestehenden Einschränkungen bat er alle Beteiligten um einen verständnis- und respektvollen Umgang.

 

Foto Beförderungen
von links: stv. Stadtbrandmeister Kai Reichelt, stv. Ortsbrandmeister René Buchhagen, Jens Jacke, Claudia Metge, Matthias Schuldt, Marcel Armbrecht, Christoph Sack, Sophie Tümmler, Thomas Brinckmann, Sebastian Weber, Michael Sack, Ortsbürgermeister Gerhard Mika und Ortsbrandmeister Karsten Armbrecht

Foto Ehrungen
von links: stv. Stadtbrandmeister Kai Reichelt, stv. Ortsbrandmeister René Buchhagen, Detlef Buchhage, Ulrich Panzenhagen, Jürgen Strohmeyer und Ortsbrandmeister Karsten Armbrecht.